• Kostenlose Downloads Ebook für Handys Nach dem Tode folgt nichts CHM DJVU 9783854095866 Günther George Heidegger

    Nach dem Tode folgt nichts von Günther George Heidegger

    Kostenlose Downloads Ebook für Handys Nach dem Tode folgt nichts CHM DJVU 9783854095866 Günther George Heidegger

    Download Nach dem Tode folgt nichts PDF


    Produktdetails

    • Nach dem Tode folgt nichts
    • Günther George Heidegger
    • Seitenzahl: 160
    • Sprache: Deutsch
    • Format: Pdf, ePub, MOBI, FB2
    • ISBN: 9783854095866
    • Verlag: Loecker Erhard Verlag
    • Erscheinungsdatum: 2011

    Download



    Kostenlose Downloads Ebook für Handys Nach dem Tode folgt nichts CHM DJVU 9783854095866 Günther George Heidegger

    Overview

    »...Er schwamm in einem Meer von Blut...Bäche von Blut stürzten auf ihn herab, wie ein Wasserfall...Blut...Blut...Blut... Von überall her schien ihm das Blut zuzufließen.... Er lud sich auf, er saugte es auf, sog sich voll...« Ein Abgründiger, ein dunkler Roman, eine Parabel über Macht, Unmacht und Verlust. Was ist Erfolg? Was bedeutet er für die Gesellschaft, den Einzelnen? Und wie weit geht man dafür. Dracul, eine Hauptfigur der Geschichte, ist ein moderner Vampir, ein Geschäftsmann, der mit dem richtigen Raubtiergen ausgestattet ist, ein begnadeter Ausbeuter. Menschen sind für ihn nur Material. Sie haben für ihn nur jenen Wert, den sie an Informationen besitzen. Er hat keine Gefühle. Die Erinnerung an seine unzähligen Leben haucht ihn manchmal an. Auch seine Ahnen scheinen gegenwärtig zu sein. Vlott, sein Freund, nicht ehrgeizig, der seine Zeit scheinbar sinnlos vergeudet und die Kunst nur nebenbei betreibt. Sonst ist er Prediger. Er benutzt gerne Buddhas Worte und Lehren, um den andern vorzupredigen, über das Leben und allgemein. Eigentlich ist Vlott ein Versager, der versucht wieder klar zu kommen. Und dabei benutzt er Dracul, dem das vorerst nicht bewusst ist. So sagt Vlott zu Dracul: »Ich wäre gerne so wie du, aber ich kann nicht.« Wie erstaunt ist Dracul aber, als er eines Tages bemerkt, dass Vlott plötzlich ein gefragter Künstler geworden ist, und ihn, Dracul, der alles am Laufen hält, überflügelt. Und zudem wird er nun von Gefühlen überwältigt, von Angst gepeinigt, er verfällt immer mehr. Vlott ist ein erfolgreicher Aufsteiger. Das war immer schon sein Traum. Seine Zeit ist gekommen. Buddhas Lehre ist vergessen, auch seine Freundschaft zu Dracul. Und eines Nachts erscheint Vlott in Draculs Penthouse, prügelt ihn halb zu Tode, und schneidet ihm dann das Herz aus der Brust, das er genüßlich verspeist. Die Verwandlung, Umwandlung ist vollzogen. Vlott hat sich endgültig in Dracul, den Vampir verwandelt.


  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :